Sie sind hier: Der Verein > Geschäftsordnung > Arbeitsleistung
DeutschEnglishFrancais
14.12.2017 : 20:05 : +0100

Der Verein

Stand

19.02.2017

Sportpfoten Berlin-Brandenburg - Geschäftsordnung

Abschnitt II

§5 Arbeitsleistung

(1)  Jedes ordentliche Mitglied hat ab Vollendung des 16. Lebensjahres 20 Stunden Arbeitsleistung pro Kalenderjahr zu erbringen. Für jede nicht geleistete Arbeitsstunde werden 5,00 Euro Ersatzleistung am Ende des Kalenderjahres berechnet. Der Gesamtbetrag wird zusammen mit dem Jahresbeitrag des folgenden Kalenderjahres fällig. Die Arbeit des erweiterten Vorstands wird auf die Arbeitsleistungen angerechnet.

(2)  Mitglieder, die aus gesundheitlichen und sonstigen schwerwiegenden Gründen ihre Arbeitsleistung nicht erbringen, können auf schriftlichen Antrag durch Entscheidung des erweiterten Vorstands ganz oder anteilmäßig von der zu erbringeden Arbeitsleistung befreit werden.

(3) Vom Verein eingesetzte Trainer und Trainerinnen können nach Abschluss ihrer Einweisung eine finanzielle Aufwandsentschädigung erhalten. Die Höhe ist abhängig von der Anzahl der im Vorjahr erbrachten Trainerstunden. Sie beträgt für mindestens 15 im Vorjahr erbrachte Trainerstunden 50 vom Hundert des vom jeweiligen Mitglied im Folgejahr gezahlten Jahresbeitrags, für mindestens 30 im Vorjahr erbrachte Trainerstunden 100 vom Hundert des vom jeweiligen Mitglied gezahlten Jahresbeitrags. Die Aufwandsentschädigung wird am 31. Januar des auf die Erbringung der Trainerstunden folgenden Kalenderjahres fällig.

Die Berücksichtigung der Trainerstunden erfolgt erst nach vollständiger Erbringung der Arbeitsleistung nach § 5 Absatz 1. Die geleisteten Trainerstunden sind von jedem Trainer und jeder Trainerin umgehend nach Erbringung, spätestens aber zwei Wochen danach an der dafür festgelegten Stelle zu dokumentieren. Bei späterer Eintragung können die erbrachten Trainerstunden nicht mehr berücksichtigt werden.